logo 1

Liebe Grinzingerinnen und Grinzinger,
liebe Freunde!

Die Ereignisse des Allerseelenabends haben uns alle überrumpelt und oft mit Angst erfüllt. Viele Worte wurden dazu von berufenen Mündern bereits gesprochen, Trauer, Solidarität und Mitgefühl bekundet.

Viel wichtiger waren aber die privaten Nachrichten von Verwandten, Freunden und Bekannten: "Geht es euch gut? Ist alles in Ordnung? Seid ihr wohlauf?"
Fragen, die aus ehrlicher Sorge um die Nächsten kommen und die sich uns auch im zweiten Lockdown stellen.
Fragen, die uns aber auch das Netz aufzeigen, in dem wir aufgehoben sein dürfen; Fragen, die auf einmal ehrlich – und leise - beantwortet werden - "Nein, es geht mir nicht gut."

Fast technokratisch erscheinen in diesem Licht die aktualisierten Präventionsregeln in den Gottesdiensten: In den Kirchen ist nun ein Mindestabstand von 1,5m zum Nächsten einzuhalten (auch bem Kommuniongang!), die Mund-Nasenschutz-Pflicht besteht weiterhin während des gesamten Gottesdienstes (ausg. Kommunionempfang), auf Gemeinde- und Chorgesang muss komplett verzichtet werden.

Pflegen und leben wir also umso mehr einen gesunden Glauben, der Liebe und Gemeinschaft ermöglicht, der Augen und Ohren füreinander öffnet und der Hoffnung in eine Welt strahlt, die nach der letzten Woche ein bisschen düsterer zu sein scheint.

Ihre Pfarre Grinzing